Es ist erstaunlich, dass das Problem nicht schon viel früher gelöst wurde. Absolventen mit einigen Jahren Berufserfahrung sprechen oft davon, dass sie eine sinnstiftende Beschäftigung suchen und etwas bewegen wollen. Sozialsektororganisationen wiederum sprechen oft davon, dass sie noch mehr gute Leute brauchen, um all diesen intersektoralen Herausforderungen und Ansprüchen, die an sie gestellt werden, auch gerecht werden zu können.

Allzu oft haben sich diese beiden Gruppen bisher nicht gefunden.

On Purpose (onpurpose.de.com) baut diese Brücke und kombiniert es mit einem einjährigen Leadership-Programm mit zwei Placements, mehr als 50 Trainings und Unterstützung durch Mentoren. Die Leute, die ich kennenlernen durfte, waren talentiert, erfahren und hatten richtig Spaß an der Arbeit in den Partnerorganisationen.

Für die begleitenden Trainings konnte ich zweieinhalb Stunden zur Finanzierung sozialer Innovationen sprechen. Zum Einstieg ging es um die Frage, was denn eigentlich Sozialunternehmen voneinander unterscheidet (z.B. bei der „Karriere“ sozialer Probleme oder der Charakteristika der Zielgruppe), um dann über die Einkommensstruktur, die Finanzierungsinstrumente und den sozialen Kapitalmarkt zu sprechen.

Zu den Folien geht es hier.