Die Stiftungslandschaft hat sich in den 20 Jahren stark verändert.

Venture Philanthropy hat den Investitionsansatz aus der Venture-Capital-Industrie in den Sozialsektor übertragen. An Stelle der Förderung mit dem Gießkannenprinzip tritt die Förderung einer geringen Anzahl von Organisationen mit passgenauen Angeboten.

Impact Investing bedeutet, dass auch das Stiftungskapital und nicht nur die Erträge zur Erzielung des Stiftungszweckes eingesetzt werden können. Impact Assessment umfasst eine Reihe von Methoden, um die erzielte Wirkung auch erfassen zu können.

Social Entrepreneurship hat wiederum dazu geführt, dass es eine ganz neue Klasse von Unternehmen gibt, die sich der Verfolgung sozialer Zielsetzungen verschrieben hat.

Next Generation Impact entwickelt gerade Prozesse, um Stiftungen bei der Formulierung passender Strategien zu unterstützen.

Advertisements